fbpx

Ein Feng Shui Eingang

Feng Shui Eingang

… und warum er so wichtig ist!
Der Eingang ist die Visitenkarte eines Hauses – hier solltest du zuerst auf gute Energie achten! Hier gehst du selbst täglich ein und aus, hier werden Gäste oder Kunden empfangen und der Postbote soll idealerweise deine Klingel finden.
Neben vielen praktischen Tipps zur Gestaltung, die man ja überall findet, solltest du unbedingt auch diese Feng Shui Regeln anwenden, um gute Energie anzuziehen.

1) Platz vor dem Hauseingang

Die alten Chinesen nannten den Hauseingang “Mund” und meinten damit, dass durch diese Öffnung die Energie (das Qi) ins Haus eintritt. Ähnlich wie beim Menschen, der über den Mund seinem Körper Energie (bzw. Nahrung) zuführt.

Um möglichst viel gute Energie ins Haus einzuladen, sollte vor dem Haus genug freie Fläche sein, damit sich das Qi dort sammeln kann. Genau wie wir Menschen: kurz innehalten, atmen, klingeln.
Ein geschwungener Weg zum Haus lässt Besucher angenehm zum Haus gelangen.

  • Liegt der Eingang direkt an der Straße, möglicherweise noch ein paar Stufen abwärts, dann “fällt” das Qi förmlich hinein ins Haus … das ist eher ungünstig.
  • Andersherum möchte man auch nicht gern zuerst viele Stufen erklimmen müssen, um zum Hauseingang zu gelangen. In einem solchen Haus müssen die Bewohner für ihren Erfolg sehr viel stärker arbeiten als andere …

Zurück zum Vergleich mit dem Mund: Wie essen wir? Wir führen die Nahrung mit der Hand (auf einer Gabel…) im Bogen zum Mund. Weder lassen wir es von oben herein fallen, noch schieben wir es uns von vorne herein.

2) Feng Shui im Vorgarten?

Ja, ganz recht, der Vorgarten gehört mit zum Eingangsbereich und sagt einiges über die Hausbewohner aus:

  • Wieviel Zeit wird wohl für die Pflege des Vorgartens aufgewandt? Das ist schnell zu erkennen an der Menge an Unkraut und verwelkten Blättern.
  • Achtsamkeit und Umgang mit der Natur: Haben wir hier nur “kalte” Steine oder bunte Blumen, gepflegte Sträucher eine Dekoration, der Jahreszeit entsprechend?
  • Steht der praktische Nutzen im Vordergrund oder wird hier liebevoll dekoriert und gestaltet?

Der Vorgarten eines Wohnhauses ist im Grunde wie das Schaufenster eines Geschäftes zu sehen: Wenn zu Ostern immer noch die Weihnachtsdekoration hängt oder gar nichts gestaltet ist, dann wirkt dieses Geschäft / Café / Haus … auch nicht einladend.

Ein Vorgarten sollte zum Eingangsbereich des Gebäudes und zum Charakter der Umgebung passen, gepflegt werden und natürlich auch seinen Zweck erfüllen: wenn kein Platz für einen Weg ist oder man sich seinen Weg durch einen “Dschungel” bahnen muss, dann wird es höchste Zeit für einen radikalen Rückschnitt. Viele tolle Beispiel für gelungene Vorgärten finden sich auch bei Pinterest, einige Ideen habe ich hier (auf meiner Vorgarten-Pinnwand) gespeichert.

3) Was dein Haus über deine Beziehung aussagt

Ein Haus wird (im Feng Shui) als äußere Hülle seiner Bewohner betrachtet und vom Zustand des Hauses, seiner Lage, seinen Proportionen, der Anordnungen der Haustür und Fenster, Farbe, Form usw. lässt sich einiges über die Bewohner und ihr Leben ableiten.

Das hättest du nicht vermutet?

Dann schau mal bei deinen Freunden und Bekannten: liegt die Haustür relativ mittig auf der Frontseite des Hauses, dann leben dort Menschen, die eine verhältnismäßig gleichberechtigte Partnerschaft führen.

Ist die Tür links (von innen aus gesehen), dann dominiert der Mann, ist sie rechts, dann dominiert eher die Frau. In manchen Fällen kann das so extrem sein, dass in diesem Haus nur Singles leben … weil eine Beziehung unter diesen Umständen leider nicht lange hält.

Wie erkennst du bereits von Außen, ob ein Haus “gutes Feng Shui” hat? Dazu habe ich bereits einen Blog-Artikel veröffentlich – schau mal bei “Gesucht: Feng Shui Wohnungen”.

4) “Fühl dich wie zuhause”

Ein guter “Feng Shui Eingang”, bzw. Eingangsbereich kann wesentlich dazu beitragen, ob du dich in einem Haus wohl zu fühlst. Dazu sollte das Gebäude bestimmte Merkmale aufweisen.
Geschmäcker sind bekanntlich verschieden und der Einrichtungsstil ist auch sehr individuell. Deshalb sind im Feng Shui ganz andere Faktoren entscheidend:

  • Licht
    Der Eingangsbereich sollte vernünftig beleuchtet sein. Wer betritt schon gern eine dunkle (unbekannte) Höhle?
  • Ruhe
    oder fröhliche, beruhigende Geräusche. Laute Stimmen oder lärmende Maschinen haben eher etwas Abschreckendes.
  • Geruch
    Abgestandene Luft ist selten angenehm, ebensowenig starker Essens-, Tabak- oder Tiergeruch.
  • Ordnung / Sauberkeit
    wirkt auf viele Menschen einladend. Ein freier Bügel an der Garderobe, ein Platz zum Abstellen von Schuhen oder Taschen …

Noch zwei Tipps zum Schluß:

Auf Facebook hatte ich gestern einen Post zu Thema “Parkplätze” vor veröffentlicht. #FengShuiimAlltag …

Facebook Post

Eine umfangreiche Übersicht über Gestaltungselemente im Eingangsbereich (innen wie außen) findet sich auf der Internetseite der Zeitschrift “Schöner Wohnen“.

Christine Kronshage
 

Ich bin Deine Feng Shui Beraterin - und zeige Dir Deine echten Stärken, verborgenen Talente und geheimen Kräfte (ja, Du hast welche) und was Dich wirklich motiviert (nein, es ist selten das Geld). Erlaubst Du mir einen Blick in Dein Büro oder Haus? Dann erkläre ich Dir auch, welche Gegenstände Dich und deinen Energie-Flow blockieren und gebe Dir Tipps, was Du verändern kannst.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply:

%d Bloggern gefällt das: